Geburtstage

  • Erik Hofmann

kommende:
  • Axel Heider (27.02.)
  • Uwe Eckstein (28.02.)
  • Wilhelm Krannich (28.02.)
  • Günter Blechschmidt (01.03.)

bambini fussball 2017s

Besucher

Heute3
Gestern57
Woche3
Monat1348
Insgesamt151898

Historie

Gründung des SC 09 Effelder

1900 fand die Gründung des „Deutschen Fußballbundes“ statt. Der Fußballsport wurde im Laufe der Zeit bekannter und es gab immer mehr Sportbegeisterte. Die Zuschauer zu den Fußballspielen nahmen zu. Bei vielen jungen Leuten entstand so der Wunsch, sich in einem Verein sportlich und gesellig zu betätigen.

1908 schlossen sich 10 Vereine aus den Landkreisen Sonneberg, Hildburghausen, Kronach und z.T. Lichtenfels zum „Verband Thüringisch-Fränkische Ballvereinigung“ zusammen. Auch die Jugendlichen von Effelder zog es zu den Fußballspielen, besonders häufig besuchten sie die Spiele in Neustadt. Nun wurde das Verlangen, selbst einen Sportclub zu gründen, immer öfter und energischer geäußert.

Am 28.04.1909 beschlossen 18 junge Männer in der Gastwirtschaft „Markus Schwabacher“ (Blatterndorf), einen Fußballverein ins Leben zu rufen. Motto:
Was die anderen können, das können wir auch!

Seite 1 des Protokollbuches (Beginn: 11.06.1911, Ende: 15.02.1919

 

Gründungsmitglieder: Ottomar Schellhorn, Arno Fischer, Selmar Eckstein, Otto
Schindhelm, Emil Eckstein, Albin Höhn, Ewald Höhn, Karl Schellhorn, Hermann Fischer,
Ewald Eckstein, Reinhold Pertsch, Ottmar Eichhorn, Erwin Demmler, Albin Müller-Lehn.

Die Entwicklung des neuen Vereins war nicht einfach. In Effelder gab es schon Sportvereine für Turnen (seit 1870) und Radfahren. Das Fußballspielen wurde als rohes Kräftemessen der Jugend herabgewürdigt. Man sagte ihm kein langes Leben voraus.

Der Fußballsport erforderte auch mehr Mittel. So gab es keinen Fußballplatz.
Fußbälle, Fußballschuhe und Sportkleidung mussten vom Taschengeld selbst bezahlt
werden. Die jungen Leute glaubten an die Zuneigung und Hilfe der Bevölkerung.

Zu den ersten Fußballspielen untereinander traf man sich auf dem Platz vor dem
Anwesen Süßenguth statt. Am 24.10.1910 fand eines der ersten Fußballspiele auf dem
„Lindig" gegen Eisfeld statt. Effelder gewann 2:0. Das Grundstück zum Sportplatz Lindig
stellte der Bauer Karl Schwesinger aus Blatterndorf zur Verfügung.

Eine Effelder Fußballmannschaft im Jahre 1916

 

Bis zum 1. Weltkrieg wurden lediglich Freundschaftsspiele mit anderen Mannschaften des Kreises Sonneberg ausgetragen. Durch gute sportliche Betätigung stieg die Mitgliederzahl und heute kann eingeschätzt werden: Der Fußball siegte!

Die guten Ergebnisse des Sportvereins zeigten, das Motto der Gründer konnte erweitert
werden. „Wir können es nicht nur, wir können es auch besser als die Anderen!"

 

Wiederbeginn nach dem 1. Weltkrieg

„Nach dem Ende des 1. Weltkrieges setzte die sportliche Betätigung in Effelder nur
zögernd ein." (Aus Festschrift von 1966)

1919 begann der Sport-Club Effelder seine sportliche Betätigung. Während in den
ersten Jahren nur Fußball gespielt wurde, gab er sich am 23.03.1921 den Namen
„Sport-Club Effelder 1909".

 satzung1916
§ 1
... In den Sommermonaten die Leichtathletik
zu pfl egen und den Wintersport
zu fördern...
... Dem Verein ist eine Jugend- und
Schülerabteilung angeschlossen...
... und eine Handballabteilung ...

 

 

 Der Sport-Club trat 1919 der thür.-fränkischen Ballvereinigung bei. Die Fußballmannschaft
wurde in die Klasse 1b des Verbandes mitteldeutscher Ballvereine Gau Südthüringen
eingeteilt. Am Kirchweihsonntag 1920 gewann der SC Effelder mit 3:0 gegen den
SC Forschengereuth. Am 30. August 1920 besiegte Effelder den SC Mengersgereuth-
Hämmern in einem Verbandswettspiel 3:1 und die Jugendmannschaft spielte 2:2
gegen Viktoria Coburg.

Auf Sportfesten nahmen Effelder Leichtathleten erfolgreich teil. Otto Schindhelm, er
lief entweder barfuß oder mit selbstgefertigten Hausschuhen, war der bekannteste
und erfolgreichste Sportler.

Der Vorstand des SC 09 Effelder erkannte, ohne eine kontinuierliche und zielstrebige
Schüler- und Jugendarbeit kann auf die Dauer keine Steigerung der sportlichen
Erfolge erzielt werden (siehe § 1 der Satzung vom 23.03.1921). Deshalb wurde von
den Versammlungsteilnehmern am 07.06.1921 der Lehrer ... Schneider (24 Stimmen)
als erster und Karl Luther (Greiner) als zweiter Jugendleiter gewählt.

Am 08.08.1921 wurde eine Schüler- und eine Jugendmannschaft aufgestellt. Es wurden
erste Trainingsspiele angesetzt.

Kalender

<<  Februar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2
  5  7  8  911
12131415
1921
262728    

Sponsoren