Presse und Archiv - Verein

JHV: Aus den Vereinen

SC 09 Effelder: Tino Schwesinger bleibt Vorsitzender

Die Vorstandswahlen des SC 09 Effelder standen zur Jahreshauptversammlung im Mittelpunkt. Tino Schwesinger wurde von den Mitgliedern einstimmig wieder gewählt. Für ihn beginnt bereits die dritte Amtszeit.

Effelder – Das Sportheim in Effelder war gut gefüllt. 40 Mitglieder sowie Frankenblicks Bürgermeisterin Ute Müller-Gothe, Hauptamtsleiterin Jaqueline Liebermann und Susanne Traut (Kreissportjugend Sonneberg) – sie vertrat den KSB-Vorsitzenden Robert Eberth – folgten der Einladung der 09er. Der größte Verein der Gemeinde Frankenblick und der zweitgrößte Verein im Landkreis hat ein sportlich erfolgreiches Jahr hinter sich. Sowohl die Kicker, als auch die Tischtennisspieler sind in ihren Ligen gut platziert. Auch darüber hinaus leistete der SC 09 Effelder eine klasse-Arbeit in der Gesellschaft. Höhepunkt des Jahres 2019 war das 110jährige Vereinsjubiläum, welches mir einer Festwoche im Juni begangen wurde, so das erfreuliche Fazit auf der Mitgliederversammlung.

 

Festveranstaltung auf Top Niveau

„Unser Verein hat sich im Jubiläumsjahr sehr gut präsentiert. Neben den gelungenen Sportveranstaltungen innerhalb der Festwoche waren die Festveranstaltung im Schlosssaal sowie das Kinder-Sport- und Spielfest – zudem Jana Burmeister (VfL Wolfsburg) als Ehrengast in Effelder war – die großen Highlights. Unser Verein, der mittlerweile 21 Ehrenmitglieder in seinen Reihen hat, konnte im Vorjahr 19 neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen. Und wir haben auch neben dem Sport für Höhepunkte gesorgt: Ich denke an das wiederum sehr gut angenommene Backofenfest oder das Osterfeuer. Viele fleißige Hände sorgten und sorgen dafür, dass bei uns Vieles in geordneten Bahnen läuft“, sagte Tino Schwesinger, der dann noch auf den Umbau innerhalb des Sportheims im letzten Winter hinwies und lobende Worte an die ehrenamtlich Tätigen richtete. „Mehrere Sportfreunde haben viele Stunden ihrer Freizeit geopfert und unsere Küche umgebaut. Das war Spitze“. Der Verein steckte über 3.400 € an Materialkosten ins Sportheim. „Schon alleine deshalb können ich und meine Vorstandsmitglieder nicht verstehen, dass seitens des Gemeinderates die bereits vom LSB Thüringen bewilligte energetische Sanierung des Sportheimes nicht befürwortet wurde. Mittlerweile funktioniert die Heizung nicht mehr und muss nun erneuert werden“, so Schwesinger.

Fußball: Heimstärke wieder gefunden

Toni Lenkardt berichtete über die Abteilung Fußball. Die beiden Männermannschaften haben ihre Saisonziele im Jubiläumsjahr erreicht. Die 1. Mannschaft belegte Rang sieben in der Kreisoberliga. „Ein großes Lob gebührt dem Trainer Frank Vogel, der es immer wieder schafft, die Mannschaft hervorragend einzustellen. Allerdings ist der letzte Platz im Fairplay verbesserungswürdig. Die Reserve hatte große personelle Probleme, sodass Rang neun ein ordentliches Ergebnis darstellt“, sagte Toni Lenkardt.

Auch die Zwischenergebnisse der Saison 2019/20 können sich sehen lassen: Die 1. Rangiert auf Rang vier, die zweite auf einem Nichtabstiegsplatz. „Dennoch müssen wir versuchen, unseren Spielerkader in der Sommerpause zu vergrößern, ansonsten müssen wir möglicherweise die Reserve abmelden“, führte Lenkhardt weiter aus. Freuen tun sich die 09er darüber, dass sie mit Dominik Reise einen Schiedsrichter haben, der auf Landesebene im Einsatz ist. Für die neue Spielzeit konnte mit Markus Müller ein weiterer Schiedsrichter gewonnen werden.

Übungsleiter gesucht

Der Nachwuchs nimmt im Verein einen großen Platz ein. Zusammen mit dem FC Blau-Weiß Schalkau konnte die SG sehr gute Ergebnisse erreichen. Drei F-Junioren, jeweils zwei E- und D-Juniorenmannschaften stehen im Spielbetrieb. Dazu noch eine Bambini-Mannschaft, die noch keine Punktspiele bestreitet. Nachwuchsleiter Martin Liebermann ist mit dem großen Engagement der Ehrenamtlichen zufrieden, machte aber deutlich, dass Schalkau mehr Übungsleiter stellt und die 09er hier zulegen müssen. „Deshalb sollten wir gezielt auch Eltern ansprechen, deren Kinder bei uns spielen“, so Liebermann. Momentan nutzen die Verantwortlichen aus Schalkau und Effelder die Winterpause, um die Planungen für die neue Saison 2020/21 zu forcieren.

Zuwachs beim EKT

Erfreuliches gibt es vom Kindersport. „Wir arbeiten mit den Kindergärten in Effelder, Seltendorf und neuerdings auch in Mengersgereuth zusammen, dazu haben wir Kooperationen mit der Gemeinschaftsschule in Schalkau“, sagte die Übungsleiterin des Eltern-Kind-Turnens und der größeren Sportgruppe, Susanne Lützelberger und führte weiter aus: „Höhepunkte für uns im Jahr 2019 waren das Kinder-Sport- und Spielfest, das Schwarzlichttischtennis, das Nikolausturnen und natürlich der Tag, als wir die neuen Sportgeräte über Lottomittel vom Thüringer Bildungsministerium und vom Bildungsträger der FAW erhalten haben. Und auch am Ehrenamtstag haben wir uns beteiligt. Die Sporthalle wurde von Muttis und Vatis auf Vordermann gebracht“.

TT-Abteilung schrumpft

Im Tischtennis gelang der 1. Mannschaft in der 2. Bezirksliga der Meistertitel und der Kreispokalsieg nach einem 5:1 gegen Köppelsdorf. Die beiden auf Kreisebene spielenden Teams konnten im Jubiläumsjahr gute Ergebnisse erreichen. In der laufenden Saison stehen die Sterne nicht so gut. Nur noch zwei Männer und eine Jugendmannschaft hat der SC 09 im Spielbetrieb.

Neue Übungsleiterin

Auch im Frauensport zog Heidrun Löhner ein positives Fazit. „Seit letzten Sommer haben wir mit Vivien Rebhan eine neue Übungsleiterin und wir konnten unsere Gruppe um zwei Neuzugänge vergrößern. Dennoch würden wir uns freuen, wenn weitere junge Damen zusammen mit uns Sport machen möchten“, so Löhner.

Solide Finanzarbeit

Schatzmeisterin Kerstin Lenkardt verlas den Finanzbericht und führte aus, dass Mehrausgaben aufgrund der Baumaßnahmen im Sportheim und bei der Anschaffung von Sportgeräten zu Buche standen. Außerdem haben sich die Einnahmen bei der Platzkassierung um 1.300 € reduziert. „Trotz der Mehrausgaben im Jubiläumsjahr haben wir im vergangenen Jahr sehr gut gewirtschaftet. Wir müssen aber weiterhin mit den Mitteln sparsam“, so Kerstin Lenkardt.

Viel Lob für Engagement

Grußworte überbrachten BM Ute Müller-Gothe und Susanne Traut (KSJ). Die Bürgermeisterin würdigte die sehr gute Vereinsarbeit des SC 09 Effelder und überbrachte die Botschaft, dass die Vereinsbezuschussung in der Gemeinde überarbeitet wird. Mehr Gewicht soll die Kinder- und Jugendarbeit erfahren. In Sachen Heizungsbau und energetische Sanierung machte sie zwar keine Zusage, doch sie erkannte die Notwendigkeit der Unterstützung. „Es ist ein Objekt der Gemeinde“, sagte sie.

Susanne Traut zeigte sich erfreut über die gute Vereins- und Jugendarbeit in den vergangenen Jahren. „Effelder ist immer eine gute Adresse bei Veranstaltungen, sei es bei den Kreisjugendspielen oder beim Schwarzlicht. Dass alles ist beispielhaft und zeigt, dass viele engagierte Ehrenamtliche im Verein gerne anpacken“, so Traut, die darauf hin wies, dass der SC 09 am 8. April wieder eine Blutspendeaktion unterstützen wird.

„Heiße Diskussionen“

In der Aussprache gab es Anfragen, aber auch kritische Worte. Viel wird von den Politikern auf allen Ebenen über die Stärkung des Ehrenamtes in der Gesellschaft gesprochen. „Doch es tut sich recht wenig, und mit unseren Kindern bei 9 Grad in der Halle Sport treiben, dass geht gar nicht“, sagte eine Übungsleiterin. Dies aber ist leider kein Einzelfall.

Eine andere Sache ist die Bezuschussung seitens des Landessportbundes Thüringen. Während im nahen Coburg eine Lizenz mit fast 1.000 € gefördert wird, zahlt der LSB Thüringen seit Jahren 175 €. „Dies ist nicht gerade ein Anreiz, eine Lizenz zu erwerben“, wurde in den Raum geworfen. Und dabei ist doch Thüringen angeblich ein Sport- und Bildungsland.

Fredy Stammberger 22. Ehrenmitglied

Nach den Berichten wurden – dies ist beim SC 09 eine gute Tradition - verdienstvolle und langjährige Mitglieder ausgezeichnet. So erhielten Kerstin Lenkardt und Susanne Lützelberger ebenso wie Jürgen Eckstein ein Präsent vom Verein. Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

25 Jahre: Michael Herrmann, Michael Mende, Tino Schwesinger
35 Jahre: Andreas Amberg, Holger Leipold, Kai Kober
40 Jahre: Fred Wendel
45 Jahre: Ronald Malter, Lutz Falkenberg
50 Jahre: Fredy Stammberger
55 Jahre: Bernd Strecker, Karl-Heinz Hagenbring
60 Jahre: Georg Mann
65 Jahre: Franz Rath

Fredy Stammberger wurde durch das einstimmige Votum zum Ehrenmitglied ernannt.

Recht zügig gingen die Neuwahlen über die Bühne. Einstimmig wurden Tino Schwesinger (1. Vorsitzender) und Christian Hörnlein (2. Vorsitzender) gewählt. Für den erweiterten Vorstand kandidierten Kerstin Lenkardt (Schatzmeister), Kai Schwesinger (Schriftführer, Sportheim) und Toni Lenkardt (Abteilung Fußball), die alle drei das Vertrauen der Mitglieder bekamen.

Der Vereinsausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Bernd Porazil (Abteilung Fußball), Alexander Stötzer (Marketing), Martin Liebermann (Nachwuchsleiter), Susanne Lützelberger (EKT, Abteilung Tischtennis), Jürgen Eckstein (Archiv, Presse), Jens Luther (Mitgliederverwaltung, Versicherungsfragen), Heiko Mehlitz (Marketing), Ronny Herzer (Sportheim), Fredy Stammberger (Beisitzer), Jaqueline Liebermann (Beisitzer), Susanne Traut (Beisitzer), Ronny Fischer (Beisitzer), Marcel Rempel (Beisitzer) und Michael Mende (Beisitzer).

Als Kassenprüfer erhielten Heidrun Löhner, Hans-Dieter Schneider und Manfred Steiner das Vertrauen.

In seinem Schlusswort dankte Tino Schwesinger für das in ihm gesetzte Vertrauen. „Wir wollen versuchen, unser hohes Niveau zu halten und möglichst noch zu erhöhen.

Kalender

<<  Juni 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Sponsoren