Presse und Archiv - Fußball

FB, LK: SC 09 Effelder – FSV Wacker 03 Gotha 2:3 (1:0)

Kämpferisch alles gegeben

Trotz der wohl besten Saisonleistung gegen den souveränen Spitzenreiter Gotha konnten die 09er am 3. Advent nicht punkten. Dabei haderten die Einheimischen mit dem Referee, der in der Nachspielzeit ein klares Stoßen an Stephan Funke unbestraft ließ.

Effelder – Nachdem der Platzbegutachter Manfred Brehm (Bedheim) am Samstag den Platz für spielfähig erkläre – welch ein Irrsinn – begann die „Schlammschlacht". Die Hausherren hatten vor der Minuskulisse von nur 80 Zuschauern einen Blitzstart. Nach einem weiten Einwurf und einem Diagonalpass kam das Kunstleder zu Jeff-Kevin Krasemann, der am schnellsten schaltete und den Ball ins lange Eck schoss (2.). Gotha war nicht geschockt, übernahm dann die Kontrolle über das Spiel. Schon in der 4. Minute traf Steffen Scheidler den Pfosten. Aber die 09er – in ihren Traditionsfarben Rot-Schwarz – spielend, waren präsent. Sie standen eng am Mann, ließen die Mittelthüringer nicht richtig ins Spiel kommen. Nun, ein Spiel auf dem Acker war auch nicht möglich. Wacker hatte dann aber schon Chancen: Stefan Zielasko (10.) schoss über den Kasten, Benjamin Pufe traf erneut das Aluminium (26.) und dann rettete Torwart Kevin Kober großartig bei einem Distanzschuss von Kapitän El Antaki (27.). Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Ezzine, der aus fünf Metern über das Tor schoss (39.). Durchgang eins endete mit einem weiteren Aluminiumtreffer der Gäste, diesmal scheiterte Fabian Bergmann (45.).

 

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Gotha war im Vorwärtsgang, Effelder stand tief. Als dann Ezzine im Strafraum gefoult wurde, gab Referee Wittler Elfmeter. Diesen verwandelte Benjamin Pufe sicher. Die Gäste forderten dann einen weiteren sttrafstoß, als Zielasko gefoult wurde. Nur eine Minute später traf Ernst Gorf per Freistoß die Latte. Kevin Kober stand weiter im Brennpunkt. Einen Kopfball von Steffen Scheidler holte der fehlerlose Kober aus dem Eck (64.). Machtlos war er dann aber, als die Gäste durch Michael Stein – er nutzte Scheidlers Vorarbeit – ins Eck traf (65.). Ein Solo von Steffen Scheidler (70.) brachte die Zweitore-Führung der Gäste. Danach kontrollierte Gotha das Spiel, während Effelder sich noch einmal aufbäumte. Nachdem Stephan Funke eine Ecke nur knapp verpasste, traf wenig später Toni Lenkardt aus Nahdistanz (84.). Die Gastgeber versuchten nun alles. Als Stephan Funke in der Nachspielzeit im Strafraum umgestoßen wurde, blieb die Pfeife des ansonsten guten Referees Wittler stumm. Wenig später ertönte dann der Abpfiff.

„Unsere Mannschaft hat heute alles gegeben, ihr kann man keinen Vorwurf machen.

Schade, dass der Referee nicht den Mut besessen hat, beim Foul an Stephan Funke einen Strafstoß zu geben. So stehen wir wieder mit leeren Händen da", sagte der Vorsitzende der 09er, Fredy Stammberger.

Effelder: Ke. Kober – R. Fischer (19. Siebenäuger), Scheidemann, Krasemann, Gehrke - Treciak, Bätz, T. Schwesinger, N. Göhring – S. Funke, Lenkardt

Gotha: Apitius – Frank, Meisel, El Antaki – Döbereiner (18. Ezzine), Bergemann (70. Landefeld), Stein, Gorf – Zielasko – Scheidler, Pufe (88. Le Duc)

Wittler (Suhl) – 80 – 1:0 Krasemann (2.), 1:1 Pufe (50./Foulelfmeter), 1:2 Stein (65.), 1:3 Scheidler (70.), 2:3 Lenkardt (84.)

Kalender

<<  August 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4
  6  7  8  91012
13141516
20212223242526
2728293031  

Sponsoren