Presse und Archiv - Fußball

Fußball: Interview mit Effelder Coach Frank Vogel

Der SC 09 Effelder ist s02 Frank Vogeleit Jahren fester Bestandteil der Kreisoberliga. In dieser Saison läuft es bei den Hinterländern bisher gar nicht nach Wunsch. Trainer Frank Vogel spricht über die Vorrunde und über die anstehenden Aufgaben.

Herr Vogel, in der Herbstrunde erlebten Sie mit ihrem Team ein Wechselbad der Gefühle. Wie kam dies zustande?

Frank Vogel: Trotz unseres guten Startes mit dem Pokalsieg in Schleusingen und dem Auftaktsieg in Oberlind haben die negativen Seiten überwogen. Nach dem personellen Aderlass durch Verletzungen und Abgänge hatten wir innerhalb der Mannschaft keinen Konkurrenzkampf um die Stammplätze. Es wurden auch sehr viele leichte Fehler gemacht und so kassierten wir Gegentore auch dem Nichts heraus. Persönliche Grabenkämpfe brachten zudem Unruhe und erst gegen Ende der Herbstserie haben wir uns wieder stabilisiert. Leistung und Erwartungshaltung haben nicht zusammen gepasst. Größtenteils waren wir selber schuld, aber auch fragliche Schiedsrichterentscheidungen, wie in Schönbrunn, führten zu negativen Erlebnissen. Da wurde das Fairplay mit Füßen getreten.

Vor zwei Jahren war das Team Vizemeister, in der Vorsaison auf Rang sieben. Nun sieht es so aus, dass die Mannschaft sogar gegen den Abstieg spielt?

In der Vorsaison haben wir auch eine mäßige Herbstrunde gespielt, dann haben wir eine Schippe draufgelegt und belegten einen guten Mittelfeldplatz. Es muss einfach eine Ehre sein, die Rot-Schwarzen Farben gut zu präsentieren. Dies muss aber nicht mit Worten geschehen, sondern mit Taten. Alle Spieler sind angesprochen, wieder gut mitzuziehen. Dann überwiegen die schönen Momente, kommen mehr Zuschauer, die die Mannschaft auch pushen.

 

Wenn man die Spiele so verfolgt, ist ein gewisser Qualitätsverlust sichtbar. Ist die Mannschaft schwächer geworden, oder die anderen stärker?

Wir haben im Sommer durch die Abgänge einen Qualitätsverlust erlitten. Durch Verletzungen ist unser Kader noch dünner geworden. Zudem haben wir unsere Hausaufgaben nicht gemacht. Viele einfache Gegentore – ich denke an die Heimspiele gegen Sonneberg-West und Steinach - basierten leider auf individuellen Fehlern. Dies zog sich durch die Herbstrunde wie ein roter Faden. Das Problem liegt an uns selbst.

Bereits 46 Gegentore hat die Mannschaft bereits kassiert. Ist die Abwehr überfordert?

46 Gegentore sind eine Hausnummer. Alle Mannschaftsteile, nicht nur die Abwehr tragen hier Verantwortung. Wenn sich ein zwei Spieler rausnehmen, die Räume nicht eng machen oder individuelle Fehler produzieren, kommen Gegentore zustande. Zudem haben wir aus der Distanz und bei Standards mehrere Gegentore bekommen. Wir müssen die Fehlerquellen minimieren.

Wird es in der Winterpause Veränderungen im Kader geben?

Robert Bätz und Maximilian Engel kommen wieder zu uns. Sie sind Typen, die uns helfen werden. Sie haben bereits einige Trainingseinheiten mit absolviert. Zudem kommt unser alteingesessener Keeper Michael Funke zurück.

Der SC 09 Effelder ist im Fairplay ganz hinten. Was sind hierfür die Ursachen?

Zum Teil sind wir selber schuld. Wir müssen einfach versuchen, kommunikativer zu werden, um dumme Karten zu vermeiden. Allerdings ließen auch andere Teams – dies möchte ich hier sagen – das Fairplay vermissen. Ich denke an das Spiel in Schönbrunn. Ein Spieler von Schönbrunn lag bei uns im Strafraum und hob den Arm und winkte nach Behandlung. Wir haben das Spielen eingestellt. Schönbrunn schnappte sich den Ball. Trotz aller Hinweise wurde weiter gespielt und aufs Tor geschossen. Der liegende Spieler fälschte den Ball noch ab, das Tor wurde gegeben. In Folge dessen gab es gelbe Karten für uns. Dieses hätte es nicht geben dürfen und mir wurde mit Platzverweis gedroht. Da fehlte in jeglicher Form der Fairplay-Gedanke. Vielleicht sollte es im Fairplay-Modus eben auch eine Gleichbehandlung geben. Deshalb ist ein gemeinsamer und fairer Umgang zwischen den Teams und den Schiedsrichtern nötig. Manchmal wären kurze Gespräche untereinander auf Augenhöhe sicherlich entschärfend. Ich denke, dass insgesamt der Umgang besser geworden ist.

Wann beginnt der SC 09 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde, welche Testspiele stehen an?

Wir sind schon in der Vorbereitung, werden häufig trainieren. Ich hoffe, dass all unsere Spieler gut mitziehen und jeder motiviert ist. Wir werden gegen Bedheim, Lauscha/Neuhaus und Schleusingerneundorf Vorbereitungsspiele machen. Ende Februar gehen wir ins Trainingslager. Auch dort werden wir testen.

Der Verein feiert im Sommer sein 110jähriges Vereinsjubiläum. Spielt der SC 09 dann noch in der KOL?

Wir werden definitiv die Kreisoberliga halten. Der Verein und die Mannschaft gehören einfach da rein. Wenn jeder motiviert ist, wird die Mannschaft ein anderes Bild, als in der Hinrunde abgeben. Von den Fans erwarte ich, dass sie die Mannschaft unterstützen. Dann werden wir das 110jährige Jubiläum würdig begehen.

Für das Gespräch dankt Jürgen Eckstein.

Kalender

<<  November 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Sponsoren