Presse und Archiv - Fußball

FB, KOL: SC 09 Effelder – SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz 0:2 (0:1)

Gelbricht trifft zweimal

Der SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz bleibt nach dem Derbysieg beim SC 09 Effelder weiter bestes Kreisteam. Der Erfolg beim Gastspiel in Effelder basierte auf einer soliden Abwehrarbeit und auf zwei Tore von Martin Gelbricht.

Nach dem kräftezehrenden Pokal-Semifinale wollten die 09er, die am 22.Oktober letztmals Heimrecht hatten, diesmal drei Punkte einfahren. Trainer Frank Vogel hatte Julian Sommer und Tobias Treciak wieder dabei, während Andy Kob verletzungsbedingt zuschauen musste. Die Unterländer hatten personell keine größeren Sorgen. „Wir wollten tief stehen und über schnelle Angriffe zum Erfolg kommen“, so die Vorgabe von Iso-Coach Frank Rosenbauer. Es kam noch besser für die Gäste. Vom Anstoß weg kam ein langer Ball auf Martin Gelbricht, der mit dem 0:1 den Hausherren schon einen gewissen Nadelstich versetzte. Aber die 09er steckten den Schock des frühen Gegentreffers gut weg und waren wieder bienenfleißig. Freilich - der tiefe Untergrund ließ ein gepflegtes Passspiel nicht zu - kamen nicht alle Bälle an oder die Iso-Abwehrreihe konnte spätestens am Strafraum klären. Trotzdem hatten im ersten Abschnitt Julian Sommer (2), Bastian Leipold und Stephan Funke gute Chancen. Die Gäste lauerten auf Konter. Einen davon spielten Martin Gelbricht und Andreas Ehnes gut aus, allerdings rettete Effelders Torwart Pascal Neuber gegen Gelbricht.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Die Rot-Schwarzen wollten den Ausgleichstreffer, aber oftmals fehlte der finale Pass. Zudem verfehlten die eingewechselten Martin Lehr per Kopf und Agim Halilaj das Tor der Gäste. Zu diesem Zeitpunkt hatte Martin Gelbricht schon für die Vorentscheidung gesorgt. Nach einer guten Stunde setzte er den Ball mit der Fußspitze in die Maschen.

„Wir hätten heute wohl noch sehr lange spielen können, bis wir ein Tor erzielt hätten. Die Mannschaft hat Willen gezeigt, man merkte den Jungs nicht an, dass sie am Samstag bereits 120 Minuten gefightet haben. Iso war sehr effektiv, hat aus drei Chancen zwei Tore geschossen“, resümierte 09-Coach Frank Vogel.

„Zum Fußball gehört auch etwas Glück. Dies hatten wir heute, denn das schnelle 1:0 spielte uns in die Karten. Wir haben versucht mit Kontern zum Erfolg zu kommen, dies ist uns gelungen“, sagte Iso-Torwart Reinhard Meusel, der weiter den verletzten Karl Schindhelm vertritt.

Effelder: Neuber – Steiner, Porazil, Gehrke (68. Lehr), Scheidemann, Töpfer, Treciak, Lenkardt (75. Halilaj), S. Funke, Sommer, Leipold (64. Krasemann)

Neuhaus-Schierschnitz: R. Meusel – K. Meusel, Schmidt, S. Gelhaar, Schramm, Rosenbauer, Dietze (70. Mathes), Kuot, Ehnes, Schröter (5. Wöffler, 85. Kämpf), Gelbricht

Hecklau (Hildburghausen) – 284 – 0:1, 0:2 beide Gelbricht (1., 64.)

Kalender

<<  Oktober 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  4  5  6
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Sponsoren