Presse und Archiv - Fußball

FB, Schwarzbacher Kreispokal, Achtelfinale

Mit Kampfgeist und Spielwitz

SC 09 Effelder – Erlauer SV Grün-Weiß 4:1

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der SC 09 Effelder das dritte Spiel in Folge und qualifizierte sich für das Pokal-Viertelfinale, welches am kommenden Sonnabend – wahrscheinlich auch wieder in Seltendorf – gegen Westhausen ausgetragen wird.

Seltendorf – Nachdem Effelders Abteilungsleitung alle Möglichkeiten geprüft hatte, war der Platz in Effelder doch nicht spielfähig. „Wie ein Schwamm ist der Platz“, sagte Platzmeister Norbert Brehm. Die Hinterländer wichen nach Seltendorf aus und gaben somit das Heimrecht doch nicht ab. „Der Platz ist nicht so schlecht, wie angenommen. Wir können spielen“, signalisierte Abteilungsleiter Mario Kluck am Freitag-Nachmittag. Und dann begann bei tiefem Geläuf eine Begegung mit zwei guten Mannschaften. Erlau reiste als Tabellenzweiter an, wollte auch das Viertelfinale erreichen. Und die 09er, zuletzt wieder mit deutlich aufsteigender Form und einem richtigen Spielsystem erkennbar, wollten den Heimvorteil nutzen. Der neue Trainer Frank Vogel, ein Disziplin-Fanatiker und gewifter Taktiker machte aus den Rot-Schwarzen wieder ein Team, in welchem Jeder für Jeden kämpft und läuft. Und die Hausherren hatten einen Traumstart, denn Agim Halilaj traf schon beim ersten Angriff der Gastgeber. Aber erlau erholte sich von dem Schock, hatte Anteil an der guten Begegnung. Mittelstürmer Heidmüller gelang dann auch nach einer guten Viertelstunde der Ausgleich. Aber Effelder hat eben neue Qualitäten, ein Gegentor bringt die Rot-Schwarzen nicht aus der Ruhe. Julian Sommer, bester Mann auf dem Platz, brachte die Hausherren dann mitte der ersten Hälfte wieder in Front. Die Zuschauer sahen dann weiter gute Fußballkost, garniert mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zum Wechsel blieb es beim knappen 2:1.

In Durchgang zwei wollten die Grün-Weißen den Ausgleich, Effelder versuchte in Form des dritten Tores nachzulegen. Trotz guter Möglichkeiten hüben wie drüben – Effelders junger Keeper Pascal Neuber konnte sich bei einem Heidmüller-Schuss auszeichnen – dauerte es bis in die Schlussphase hinein, ehe die Effelder Fans jubeln konnten. Das 3:1 leitete der eingewechselte Jeff-Kevin Krasemann mit einem Pass auf Stefan Funke ein. Funke kam dann im Strafraum nahe der Grundlinie zu Fall und Tony Steiner setzte den Strafstoß in die Maschen. Auch der vierte Treffer der 09er war sehenswert. Von der Grundlinie wurde Toni Lenkardt angespielt, der dann ins kurze Eck traf.

„Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit der wir den Erfolg herbei führten“, freute sich Trainer Frank Vogel, der mit seiner Mannschaft nun schon viermal ungeschlagen ist.

Effelder: Neuber – Bätz, Scheidemann, Kob, Lehr (23. Engel) – N. Göhring, Sommer, Steiner, Treciak (80. Lenkardt), – S. Funke, Halilaj (71. Krasemann)

Erlau: Zaschke – Floßmann, Leue, Wagner (63. T. Müller), Börner (76. Bosch), Hellmich, Wohlleben, Burand, Keller, Pfeufer, Heidmüller

Hummel (Haina) – 73 – 1:0 Halilaj (1.), 1:1 Heidmüller (18.), 2:1 Sommer (23.), 3:1 Steiner (77./Foulelfmeter), 4:1 Lenkardt (88.)

Kalender

<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  9
1011121314
17181920212223
24252627282930
31      

Sponsoren